Freitag, 28 November 2014 12:16

Jürgen oder Nico? Nervenflattern oder Stichkampf?

geschrieben von

Die beiden Führenden behielten in der vorletzten Runde der Stadtmeisterschaft die Nerven im Griff und bleiben im Fernduell um den Titel punktgleich. Dabei hatte Nico relativ wenig Mühe mit Schwarz gegen Shary. Jürgen hingegen hätte mit einem "Huhn auf Tilt" kaum eine schwierigere Aufgabe erwischen können. Nach einigen Aufregungen zur Zeitkontrolle hin kam ein extrem zweischneidiges und schwieriges Endspiel auf das Brett, bei dem alle drei Ergebnisse möglich waren. Doch alles, was Gunnar in den letzten beiden Jahren gelang, geht dieses Jahr schief. Und so ging Jürgen als Sieger vom Platz.

Der gesamte Rest des Feldes ist nach dieser Runde raus aus dem Titelrennen!

Nico bekommt es mit Horst zu tun, der seine Serie mit einem Prestigesieg gegen Sebastian ausgebaut hat und seinen Seniorentitel so gut wie verteidigt hat. Jürgen muss sich mit dem supersoliden Patrick auseinandersetzen, der ebenfalls ein tolles Turnier spielt. Beide haben noch gute Chancen auf den dritten Platz und sollten entsprechend motiviert zu Werke gehen.

Glückwunsch an Christian Isfort, der vorzeitig als Gewinner des Juniorenpreises feststeht!

Paarungen der 9. Runde

Freitag, 14 November 2014 10:09

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Jürgen und Nico

geschrieben von

Zwei Runden sind noch zu spielen in der diesjährigen Stadtmeisterschaft und zwei Spieler führen die Rangliste mit 6 Punkten an. Wenn sich in diesem spannenden Fernduell niemand mehr einen Patzer erlaubt, dann könnte das ganze am Ende auf einen Stichkampf hinauslaufen.

Nicos Bauernsturm auf Hackis König war wie eine nicht aufzuhaltende Urgewalt, da nützte es letzterem auch nicht, dass er mit einer Sekunde Restzeit die Zeitkontrolle schaffte. Weit weniger souverän wirkte zunächst Jürgen, der gegen Sebastian einen relativ verkorksten Sizilianer baute und auch recht untypisch kopfschüttelnd viel Bedenkzeit verbriet. Aus ungeklärten Umständen hatte er aber plötzlich eine Qualität mehr, als der Berichterstatter das nächste Mal aufs Brett blickte. Von da an ließ er sich nicht mehr aus der Ruhe bringen und fuhr souverän den vollen Zähler ein.

Eine ganz starke Partie spielte Patrick- und beendete damit endgültig Gunnars Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung! Doch letzterer rettete sich immerhin in einem abstrusen Zeitnotfinish ins Remis: Patrick hatte vier Minuten gegenüber Gunnars 30 Sekunden, trotzdem war er es, der seinen Mehrbauern völlig ohne Not in eine Minusfigur umwandelte!! Im 40. Zug fand er ein Grundreihenschach mit dem Turm auf b8, das Gunnar mit einem Springerzug von c6 nach d8 blockte (statt den schachgebenden Turm einfach wegzuholzen!). Aus maßlosem Ärger über sich selbst bot Patrick dann Remis, obwohl seine Stellung bei näherer Betrachtung mit einem nicht aufzuhaltendem Freibauern immer noch total gewonnen war. Ein echter Fall fürs Kuriositätenbüchlein...

Gunnar kann trotz all der Misere aber immer noch zum Zünglein an der Waage werden, denn er tritt in Runde 8 gegen Jürgen an und bekäme im Falle eines Sieges wohl auch noch seine Chance gegen Nico- könnte somit theoretisch noch beide Spitzenreiter in einem verrückten Finish abservieren!

Nach verkorkstem Start hat Senioren-Titelverteidiger Horst drei Siege in Folge eingefahren und liegt nun mit einem Punkt Vorsprung vor seiner Konkurrenz voll auf Kurs, sein Pokal-Abonnement zu erneuern. Im übrigen könnte er durchaus noch in den Kampf um Platz 3 eingreifen.

Paarungen der 8. Runde

Sonntag, 09 November 2014 16:55

3. Mannschaft verliert auswärts gegen starke Horremer 6-2

geschrieben von

Obwohl wir verloren, waren die meisten Spieler unserer Mannschaft mit Ihren Partien durchaus zufrieden.

Horrem ist einer der stärksten Gegen unserer Klasse mit durchweg DWZ zwischen 1500 und 1900. Alle gegnerischen Bretter waren nominell und tatsächlich stärker besetzt. Wir hielten und wacker und lieferten meistens ordentliche Stellungen ohne größere Fehler ab. Einige Siege mehr wären durchaus denkbar gewesen, so dass wir zuversichtlich in die weitere Saison blicken.

Detlef an Brett 1 stand mit einem Offizier mehr deutlich auf Gewinn und spiele am längsten. Er verlor auf Zeit. Hier zeigt sich, dass Blinde mit dem Fischer-Modus deutlich benachteiligt sind, weil  ohne Spezialuhr keine Zeitkontrolle gegen ist.

Willi St. war verhindert und wurde durch Michael W. ersetzt. Somit waren wir zwar vollzählig angetreten, hatten aber nicht wirklich eine Siegchance. Der Gegner war einfach zu stark. Michael St. holte den einzigen Sieg und Karl und Jürgen erreichten ein Remis in teilweise dramatischen Spielen.

Sonntag, 09 November 2014 19:55

Die Erste kann doch noch gewinnen

geschrieben von

Im heutigen Heimspiel gegen den SC Siebengebirge stand für die 1. Mannschaft schon purer Überlebenskampf auf dem Programm. Es musste unter allen Umständen ein Sieg her, um die rote Laterne abzugeben und etwas Luft im Abstiegskampf zu bekommen.

Unten lief alles wie am Schnürchen: Ralf zerstörte an Brett 8 seinen lautstark hadernden Gegner, Hacki spielte an 7 ungewohnt schnell und gleichzeitig noch souverän, und Chrivi opferte an 6 kreativst rum- drei Zähler waren auf dem Konto! Leider relativierte sich die Freude schnell, da Nicos Sveshi-Variante irgendwie in die Binsen ging und Bert die dritte Pleite in Folge kassierte. Nachdem Wolle sich irgendwie zum Remis gegurkt hatte, mussten Gunnar und Jürgen ihre etwas verdächtig aussehenden Stellungen unbedingt halten. Das Huhn schaffte das auch bald darauf mit gewohnter Endspielübersicht.

Jürgen dagegen musste alle Register ziehen, um Stunden später (es ging auf 18 Uhr zu) zum Helden des Tages zu werden. Ein Turmendspiel mit Minusbauern kam auf das Brett- und sah ziemlich trostlos aus. Doch wie ein jeder von uns weiß, versteht sich niemand besser darauf, Ressourcen zu finden und versteckte Drohungen aufzustellen als der Pfuschinator! Mit einem überraschenden Turmschwenk erzwang er aus heiterem, bzw. wolkenverhangenem Himmel das Remis... und sorgte für kollektiven Freudentaumel unter den Gastgebern. Wieder mal denkbar knapp, aber diesmal wurde es ein 4,5-3,5-SIEG.

Und so steht die Erste am Ende des Tages sogar auf einem Nichtabstiegsplatz! Hoffentlich kann man sich von nun an weiter steigern...

SVM-Liga Ost

Seite 14 von 80

poganiacz

Nächste Termine

28Jun
Do., 28.06 19:30
Jahreshauptversammlung
10Aug
Fr., 10.08 - So., 12.08
TURM-Open 2018

Neueste Forumsbeiträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wer ist online?

Aktuell sind 123 Gäste und keine Mitglieder online

Vereinsinfo-Flyer (PDF)

Vereinsinfo-Flyer

Info & Kontakt

Rechtliche Hinweise

Mein Konto