Freitag, 14 Januar 2011 13:01

Die Zeit des Wartens ist vorbei

geschrieben von

Es ist wieder so weit, die Winterpause ist vorüber und alle Welt ist heiß auf Fußball.

Ok, schlechter Witz. Das interessiert natürlich niemanden, stattdessen strömt ein jeder an die Schachbretter. Runde 30 Teilnehmer in A-, B- und C-Gruppe zählt die diesjährige Vereinsmeisterschaft, auch bekannt als das "Wijk aan Zee" des Kölner Schachverbandes. Dazu später mehr. Für den am 20.01. beginnenden Vereinspokal konnten bisher 28 Anmeldungen registriert werden. Wer noch mitspielen möchte, sollte sich schnell entscheiden, denn bei 32 Teilnehmern ist das Limit erreicht. Wie im Vorjahr regiert gnadenlos das KO-System, wobei jedoch die Verlierer die Option haben, im Schweizer System weiter mitzuspielen. Die Paarungen für die erste Runde wurden bereits gestern gezogen, evtl. Nachmeldungen werden dann noch den vier Platzhaltern zugelost:

Paarungen der 1. Runde des Vereinspokals

Wenn die 1. Runde der Vereinsmeisterschaft die Richtung vorgegeben hat, dann erwartet uns ein hochgradig kämpferisches Turnier. Dabei landete Thomas Hack gegen Horst Heidgen den einzigen Sieg in der A-Gruppe. Die Remispartien allerdings waren teils an Spannung nicht zu überbieten. Patrick Falcon schaffte mit den schwarzen Steinen, was im Vorjahr im ganzen Turnier niemandem gelang: Nico Vandenbergen einen halben Punkt abzunehmen. Respekt! Willi Stuiber versuchte gegen Menne Hauernherm verbissen, sein Endspiel zum Sieg zu kneten, schaffte es aber nicht. Und was in der Partie zwischen Ralf Blumenthal und Christian Viganske abging, lässt sich mit Worten eigentlich nicht beschreiben. Heilloses Chaos. Könige, die bei vollem Brett mitten über selbiges wandern und mit mehr Glück als Verstand sämtlichen Mattdrohungen entkommen. Freibauern, die wie besoffen um die Wette Richtung Umwandlungsfeld torkeln. Ständig wechselnde Materialverteilungen und Computerbewertungen, die zwischen +10 und -10 schwanken. Konsequent der Remisschluss in Gewinnstellung für Weiß irgendwann nach halb eins in der Nacht. Eine ganz normale Partie.

Vereinsmeisterschaft Gruppe A - Alle Paarungen und Ergebnisse

B-Gruppe: Erstrundenduell Absteiger gegen Aufsteiger. Wer ist wohl der Favorit? Richtig, Jürgen Reckers legt direkt los wie die Feuerwehr und kündigt mit dem Schwarzsieg gegen Michael Wassem seinen Durchmarsch in die Eliteklasse an! Besser machte es Absteiger Nummer 2 Armin Englert, seit letzter Woche wieder mal amtierender Senioren-Stadtmeister, der dem jugendlichen Elan von Sebastian Reckers eine Abfuhr erteilte. Dem zweiten Aufsteiger Hans-Martin Pütz war kein Glück beschieden. Detlef Kaiser machte ihm klar, dass in dieser Klasse ein anderer Wind weht. Hat aber alles noch nix zu bedeuten, denn wie schon im Vorjahr ist diese Gruppe die ausgeglichenste, in der so ziemlich alles möglich ist.

Vereinsmeisterschaft Gruppe B - Alle Paarungen und Ergebnisse

Ein paar neue Gesichter gibt es in der diesjährigen C-Gruppe. Hier heißt das Motto: Jugend vs. Erfahrung. Das verspricht hochinteressant zu werden, denn Felix Batke und Henrik Meyer schicken sich gleich am ersten Spieltag an, die Konkurrenz aufzumischen und gewinnen beide ihre Partien, wobei besonders Henriks Schwarzsieg gegen Herbert Schmitz-Gräfen beeindruckt. Auch Magnus Carlsens Karriere hat mal so angefangen.

Vereinsmeisterschaft Gruppe C - Alle Paarungen und Ergebnisse

Noch der übliche Hinweis: Bei Spielverlegungen und Nachholspielen ist wie immer Eigeninitiative gefragt: sprecht euch beizeiten mit eurem Gegner ab. Falls Kontaktdaten fehlen sollten, fragt bei Wolfgang Scholzen oder Christian Viganske nach, da werden Sie geholfen.

Montag, 10 Januar 2011 19:44

Dritte landet Big Point in Müngersdorf

geschrieben von

Unsere 3. Mannschaft hat am Sonntag einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt in der Bezirksklasse gemacht. Das 5:3 gegen Tabellenschlusslicht Müngersdorf beschert uns drei Punkte Vorsprung auf selbiges- in einer Liga, in der es dieses Mal nur einen Absteiger gibt. Die Müngersdorfer haben zudem noch ein Spiel mehr absolviert, es sieht also leider ziemlich düster für sie aus, umso besser jedoch für den SK Turm. Die entscheidenden Siege wurden an Brett 4-7 eingefahren durch die "glorreichen Vier" Menne Hauernherm, Detlef Kaiser, Michael Wassem und Hans-Martin Pütz. Für die nötigen Remisen zeichneten Willi Steinfeld und Thomas Bernhardt verantwortlich. Sehr gut, Jungs. Weiter so, vielleicht gelingt ja noch der Durchmarsch!

Ergebnisse vom 4. Spieltag der Bezirksklasse West

Freitag, 07 Januar 2011 00:14

Frohes Neues, zusammen!

geschrieben von

Mit ungewohnter stoischer Ruhe hat Nico Vandenbergen das quantitativ und qualitativ gut besetzte Neujahrsblitzturnier für sich entschieden. 18 von 19 möglichen Punkten sind bei diesem Teilnehmerfeld mehr als nur beachtlich. Es gibt wohl zur Zeit keinen besseren Blitzspieler in diesem Verein. Glänzend aber auch die Vorstellungen von Ingo Hessenius und Wolfgang Scholzen auf den restlichen Podestplätzen.

Ergebnisse des Neujahrsblitzturniers

Relativ unbeachtet spielten währenddessen Menne Hauernherm und Armin Englert den Titel des Senioren-Stadtmeisters im Stichkampf aus. Dabei gab es verdammt spannendes Schach zu sehen, bei dem Menne stets mit allen verfügbaren Truppen und der absoluten Brechstange auf Königsangriff setzte. Armin hingegen demonstrierte die Kunst der kreativen Verteidigung, allerfeinsten Catenaccio, fand für alles eine Lösung und gewann so letztlich beide Partien. Herzlichen Glückwunsch! Damit ist die Stadtmeisterschaft nun endgültig abgeschlossen. Doch schon nächste Woche wird es wieder ernst, dann geht's um den Titel des Vereinsmeisters. Titelverteidiger: "Mr. 100%" Vandenbergen.

Freitag, 31 Dezember 2010 11:57

Das Wiehl-Team erneuert seinen Mythos

geschrieben von

Zum Jahresabschluss kamen nochmal die Freunde des hektischen, chaotischen Sinnlosschach auf ihre Kosten. Immerhin acht Teilnehmer trauten sich an die Spezialdisziplin Tandem heran. Bei den diesmal nach Setzliste zusammen gestellten Teams fand sich das legendäre, nach dem Ort ihres historischen Triumphes gegen Lohmar zu Jugendzeiten benannte "Wiehl-Team". Stefan Nußbaum und Christian Viganske ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, ihre Klasse zu demonstrieren. In der letzten Runde wurde es allerdings verdammt eng, als Nico Vandenbergen und Willi Stuiber alle Register zogen. Doch wie eh und je pfuschten sich die "Sunnyboys" selbst aus ausweglosen Situationen und gewannen am Ende Partie und Turnier.

Ergebnisse des Tandemturniers

Seite 75 von 84

Aktuelles

TURM-Open 2019 (09.-11.08.)

JUGEND-Open 2019 (07.09.)

Pärchen (01.08.19)

Tandem (17.07.19)

15-Min.-Schnellschach (03.07.19)

Nächste Termine

28 Aug
Sommerblitz
Mi., 28.08 19:00

Blitzwertung 1

4 Sep
Training/Analyse
Mi., 04.09 19:00

1.Runde Stadtmeisterschaft
Vorspielen möglich, Gegner aussuchen

7 Sep
Jugend-Open 2019
Sa., 07.09 12:30

9 Runden
15min Bedenkzeit

Neueste Forumsbeiträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wer ist online?

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Vereinsinfo-Flyer (PDF)

Vereinsinfo-Flyer

Info & Kontakt

Rechtliche Hinweise

Mein Konto