Montag, 12 August 2019 22:47

Gute Atmosphäre beim 4. Euskirchener Turm Open – Euskirchener Spieler vorne dabei

geschrieben von

An der 4. Auflage des Euskirchener Turm Opens vom 9.-11. August nahmen in diesem Jahr 53 Schachspieler teil – hauptsächlich aus Nordrhein-Westfalen. Allerdings nahmen einige Spieler auch eine weitere Anreise in Kauf – so hat sich die gute Atmosphäre bis nach Karlsruhe herumgesprochen und auch aus den Niederlanden fand ein Schachfreund an den drei Turniertagen den Weg nach Euskirchen.

War die Stimmung neben und am Schachbrett angenehm freundschaftlich, so wurde auf dem Schachbrett um so härter um die Punkte für den Turniersieg und die Spitzenplätze in den Rating/Spielstärkegruppen gekämpft. Da das Turnier nur über 5 Runden Schweizer System ging – hierbei werden jeweils in jeder Runde Paarungen unter den punktgleichen Teilnehmern ermittelt – konnte ein einziger Fehler schon mehrere Plätze im Endergebnis kosten.

Die Nase knapp aber verdient vorne hatte am Ende der für den Bielefelder Schachklub spielende Guntram Hainke, der nur ein einziges Remis zulies und so am Ende als einziger Spieler auf 4,5 Punkte kam. Dahinter folgten mit 4 Punkten gleich 5 Spieler: Auf Platz 2 und 6 Christian Braun und Leo Evers, die beide für Porz spielen, auf Platz 3 Benedikt Muschik aus Münster, auf Platz 4 mit Jürgen Neubauer der bestplatzierte Euskirchener Spieler und auf Platz 5 mit Yuri Boidman aus Andernach der Sieger des letzten Jahres. Die Entscheidung um die höchste Euskirchener Platzierung fiel dabei in der letzten Runde im direkten Duell: Hätte hier nicht Jürgen Neubauer, sondern Nico Vandenbergen das bessere Ende für sich behalten, wäre er als bester Euskirchener – sogar punktgleich mit dem Turniersieger – auf Platz 2 gelandet.

Neben den ganz vorne platzierten Spielern, die sich über die Preise für Platz 1 bis 4 freuen konnten, musste sich Yuri Boidman mit dem Seniorenpreis trösten. Bester Jugendlicher war mit 3,5 Punkten Borna Mohammadi Nia, der ebenfalls für Porz spielt. Über Preise in ihrer Ratinggruppe, also über eine gemessen an der eigenen Spielstärkezahl gute Leistung, konnten sich in der Gruppe bis 1900 die Schachfreunde Rolf Weber aus Hagen mit 3,5 sowie Martin Müller aus Köln und Horst Schmitz aus Lendersdorf mit jeweils 3 Punkten freuen. In der Gruppe bis 1600 war - aus Euskirchener Sicht sehr erfreulich – Michael Wassem mit 2,5 Punkten am besten platziert. Knapp dahinter folgte Juan Carlos Correia aus Köln, der ebenfalls 2,5 Punkte erreichte vor Markus Fröhlich aus Koblenz mit 2 Punkten.

Nachdem das Turnier auch in diesem Jahr wieder erfolgreich verlaufen ist und von vielen Teilnehmern positive Rückmeldungen kamen, ist für das nächste Jahr mit der 5. Auflage die Jubiläumsausgabe geplant.

open2019sieger

Endergebnis

Freitag, 28 Juni 2019 18:50

Regionalliga, Bezirksliga, 1. Kreisklasse

geschrieben von

Schachklub Turm bietet Breitensport und Spitzensport unter einem Dach

Zweimal Aufstieg, einmal Klassenerhalt. Für den Schachklub Turm Euskirchen war die Spielzeit 2018/19 eine der erfolgreichsten in der mehr als 50-jährigen Vereinsgeschichte. Die 1. Mannschaft konnte ihren Platz in der Regionalliga des Schachverbands Mittelrhein behaupten, wenn auch nur knapp als Vorletzter mit vier Punkten aus 10 Wettkämpfen. Turm 2 gelang nach dem letztjährigen Abstieg der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga, die höchste Spielklasse im Schachverband Köln. Euskirchen 3 belegte gleichfalls Platz 2, zwei Punkte hinter dem Lokalrivalen aus Erftstadt, jedoch mit deutlichem Vier-Punkte-Abstand vor Worringen, dem hartnäckigsten Mitkonkurrenten um den Aufstieg in die Bezirksklasse. In der höheren Klasse kann die 6er-Mannschaft in der neuen Saison jedoch nicht antreten, da dort acht Spieler je Mannschaft erforderlich sind, weshalb sie in der 1. Kreisklasse verbleibt. „Die Spielerdecke reicht nicht!“ so der Mannschaftsführer und Vereinspräsident des Turm, Gunnar Weißhuhn. Wie viele andere Schachvereine in Nordrhein-Westfalen verzeichnet der Turm ein nachlassendes Interesse sowohl an den wöchentlichen Vereinsabenden, als auch an den sonntäglichen Wettkämpfen.

Neue Impulse in der Jugendarbeit, im Schulschach und im Breitensport sollen den Trend umkehren. Die Mitgliederversammlung beriet über Möglichkeiten, die Vereinsabende wieder attraktiver zu gestalten. Hobbyspielern sollen zum Beispiel mehr Gelegenheit erhalten, auch ohne Wettkampfdruck einfach aus „Spaß am Spiel“ teilzunehmen. Der anhaltende sportliche Erfolg könnte auch Spieler aus dem Euskirchener Umland anziehen, die Mannschaften des Vereins zu verstärken, so die Hoffnung.

Zwei „Urgesteine“ des Turm – Franz-Josef Hauernherm und Heribert Schmalbach – ehrte die Mitgliederversammlung für 50-jährige Vereinszugehörigkeit. Außerdem verlieh sie „Menne“ Hauernherm die Ehrenmitgliedschaft. Er war insgesamt 10 Jahre 2. Vorsitzender und 20 Jahre 1. Vorsitzender des Turm, veranstaltete mit breiter Unterstützung des Vereins überregional bedeutsame Schachwettkämpfe in Euskirchen und engagierte sich viele Jahre lang im Schulschach sowie im Kölner Schachverband. Dafür gab es eine Ehrenurkunde aus der Hand des Vorsitzenden, Gunnar Weißhuhn.

Ehrenmitglied Menne Hauernherm

Die neue Schachsaison wird in Euskirchen am 9. August mit dem 4. Euskirchener Open eröffnet. Der Turm erwartet zu dem 5-rundigen Wochenendturnier rund 60 Teilnehmer aus dem In- und Ausland. Schauplatz ist die Aula der Hermann-Josef-Schule am Keltenring. Ab Mittwoch, 4. September, folgt an sieben Spielabenden die auch für Nicht-Mitglieder offene Euskirchener Stadtmeisterschaft 2019 im Vereinslokal. Die Schachstrategen treffen sich mittwochs ab 19 Uhr im „Dalmacija“, Münstereifeler Str. 141, in Euskirchen. Am Samstag, 7. September, findet dann die mittlerweile 10. Auflage des Jugend-Opens für Jugendliche von 8 bis 18 Jahre in der Euskirchener Jugendvilla statt.

Montag, 27 Mai 2019 15:19

Erste schafft Klassenerhalt

geschrieben von

Am letzten Spieltag der Saison in der Regionalliga ging es noch für drei Mannschaften darum, nicht Letzter zu werden und abzusteigen. Gegen Tabellenführer SVG Alsdorf hatten wir uns nicht besonders viel ausgerechnet, doch bestand zwischenzeitlich Hoffnung auf ein Unentschieden. Beim Stand von 1,5:3,5 hatten wir an den verbleibenden drei Brettern materiellen Vorteil. Die Kompensation der Gegner war allerdings mehr als ausreichend, sodass wir den Mannschaftskampf wie erwartet verloren haben. Nun warteten wir auf die Ergebnisse der anderen beiden Mannschaften. Zuerst ereilte uns die Nachricht, dass der Aachener SV 2 sein Spiel gewonnen und uns somit überholt hat. Danach mussten wir zittern und hoffen, dass der SV Würselen nicht gewinnt. Nach weiteren zwei Stunden kam die erlösende Nachricht: Würselen hat nur ein Unenschieden geschafft. Bei Punktgleichheit entscheidet über den Abstieg der direkte Vergleich, den wir für uns entscheiden konnten. Somit dürfen wir in der Liga verbleiben. Endstand Regionalliga

Die Dritte verabschiedet sich mit einem Sieg gegen Ford Köln 4 aus der 1. Kreisklasse in die Bezirksklasse. Mit vier Punkten Vorsprung wurde der Aufstieg letztendlich recht deutlich und verdient erreicht. Endstand 1. Kreisklasse

Montag, 06 Mai 2019 15:01

Zweite und Dritte schaffen Aufstieg

geschrieben von

Der Spielplan wollte es, dass beide Mannschaften in einem Doppelheimspiel den Aufstieg perfekt machen sollten. Doch dafür wurden uns schwere Brocken in den Weg gelegt. Die Aufgabe war für beide Mannschaften klar: Ein Unentschieden sollte es mindestens werden.

Die Dritte empfing den punktgleichen SK Köln-Worringen 2. Die Worringer mussten unbedingt gewinnen, um den 2. Aufstiegsplatz zu erreichen. Vielleicht war der Druck einfach zu hoch, oder sie wollten den Aufstieg nicht so sehr wie wir. Man weiß es nicht. Jedenfalls konnten wir das Spiel mit 4:2 für uns entscheiden und somit den 2. Platz sichern, der uns bei noch einer ausstehenden Runde nicht mehr zu nehmen ist.

Für die Zweite war es der letzte Spieltag der Saison, doch es sollte der längste werden. Gegner SV Erftstadt 2 stand schon als Aufsteiger fest, wollte aber trotzdem aus Fairness den anderen Mannschaften gegenüber ihr Bestes geben und sich nicht mit einem schnellen Unentschieden einen entspannten Sonntag machen. Bis zum Stand von 3:3 waren wir guter Hoffnung, doch dann ging das Spiel mit Minusbauern verloren und das Spiel mit Mehrbauern reichte nur zum Remis. Nach dieser knappen 3,5:4,5 Niederlage schauten wir nun gebannt auf die anderen Paarungen. Gegen 16 Uhr sahen wir, dass der SK Kerpen 2 sein Spiel gewonnen hatte. Somit würde Kerpen aufsteigen. Nun hing alles an der Partie Sülz-Klettenberg - Porz. Alle saßen vor ihren Rechnern und Handys, warteten auf das Ergebnis und wurden fast wahnsinnig, denn es sollten noch fünf Stunden vergehen, bis das Ergebnis endlich im Portal stand: Sülz-Klettenberg hatte gewonnen! Nun gab es drei punktgleiche Mannschaften: Euskirchen, Kerpen, Sülz-Klettenberg. Im Vergleich der drei Mannschaften gegeneinander gehen wir als Sieger hervor und somit hoch in die Bezirksliga. Dramatischer hätte dieser Aufstiegsthriller nicht verlaufen können. Endstand Bezirksklasse West

Ach ja, die Erste hat ja auch noch gespielt. Leider haben wir bei den SF Ford Köln verloren und es versäumt, den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern, da Tabellenschlusslicht Würselen punkten konnte. Wir haben zwar jeweils einen Punkt Vorsprung vor dem Aachener SV 2 und dem SV Würselen, doch mit Tabellenführer SVG Alsdorf den schwersten Gegner am letzten Spieltag.

Seite 1 von 84

Aktuelles

TURM-Open 2019 (09.-11.08.)

JUGEND-Open 2019 (07.09.)

Pärchen (01.08.19)

Tandem (17.07.19)

15-Min.-Schnellschach (03.07.19)

Nächste Termine

28 Aug
Sommerblitz
Mi., 28.08 19:00

Blitzwertung 1

4 Sep
Training/Analyse
Mi., 04.09 19:00

1.Runde Stadtmeisterschaft
Vorspielen möglich, Gegner aussuchen

7 Sep
Jugend-Open 2019
Sa., 07.09 12:30

9 Runden
15min Bedenkzeit

Neueste Forumsbeiträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wer ist online?

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Vereinsinfo-Flyer (PDF)

Vereinsinfo-Flyer

Info & Kontakt

Rechtliche Hinweise

Mein Konto